Mit erneuter Meisterschaft den Abschied feiern

Die Richtung für Roland Schuller und seine Mannschaft ist vorgegeben: Am Ende dieser Saison soll der Aufstieg in die Bezirksliga stehen. Foto: Dagmar Nachtigall

Für Roland Schuller, Trainer der SpVgg SV II, endet das

Engagement am Wasserwerk – Zwei interessante Jahre

Fünf Spieltage noch, dann ist der Fußball-Kreisligist SpVgg SV Weiden II hoffentlich am Ziel: Die Meisterschaft und der damit verbundene Direktaufstieg in die Bezirksliga Nord, der zweite in Serie übrigens, soll am Ende der Saison 2013/14 stehen. Einer der Väter des Erfolges ist Coach Roland Schuller, dessen Engagement durch die Neustrukturierung des Trainerteams (wir berichteten) nach dieser Spielzeit endet. Seit zwei Jahren sitzt er als Chefanweiser auf der Bank der Schwarz-Blauen, jetzt ist es an der Zeit, eine neue Herausforderung zu suchen.

Herr Schuller, wie sind Sie eigentlich zur SpVgg SV gekommen?

Roland Schuller: Nach der Fusion der SpVgg mit dem SV Detag, bei dem ich die erste Mannschaft trainiert hatte, wurde ich beauftragt, die Zweite der SpVgg SV zu coachen. Ich war beim SVD knapp ein Jahr als Trainer tätig und befinde mich jetzt am Wasserwerk im zweiten Jahr.

Es waren ja zwei insge...

weiterlesen...

SpVgg SV schießt Neumarkt Richtung Abstieg

Kopfball-Duell zwischen Johannes Scherm (l.) und Tristan Watson (r.). Foto: Nachtigall

Stadler-Elf gewinnt in einem kuriosem Derby 5:1 (2:1)

Drei Elfmeter und eine zurückgenommene rote Karte

Die SpVgg SV Weiden hat den oberpfälzer Rivalen ASV Neumarkt vorentscheidend Richtung Fußball-Landesliga geschickt. Die Gastgeber siegten am Mittwochabend vor lediglich 150 Zuschauern im Sparda-Bank-Stadion im Nachholspiel des 22. Spieltages mit 5:1 (2:1). Ein unterm Strich verdienter Erfolg des Teams von Trainer Christian Stadler gegen einen Gegner, der sich bis zum 4:1 tapfer wehrte, ehe er dann auseinanderbrach. Kurios sicherlich auch zwei weitere Tatsachen: Zum einen gab es drei Elfmeter, die alle sicher verwandelt wurden. Zum anderen nahm Schiedsrichter Manuel Steigerwald eine rote Karte zurück – auch nicht alltäglich.

Gegenüber dem 2:1-Sieg vom Samstag gegen den Tabellenzweiten TSV Aubstadt musste der Weidener Coach seine Startformation auf zwei Positionen umbauen...

weiterlesen...

Dominik Forster und Maximilian Geber verlängern Verträge

Mit Keeper Dominik Forster (l.) und Mittelfeldakteur Maximilian Geber haben zwei Spieler ihre Verträge beim Bayernligisten SpVgg SV Weiden verlängert. Fotos: Landgraf

SpVgg SV treibt personelle Planungen voran – Keeper

vom Drittligisten SSV Jahn Regensburg umworben

Der Fußball-Bayernligist SpVgg SV Weiden treibt seine personellen Planungen für die neue Saison weiter voran. Nach der Umstrukturierung des Trainerteams, dem Wechsel von Friedrich Lieder vom FC Amberg ans Wasserwerk und dem Weggang von Stürmer Stefan Meisel haben nun zwei Spieler ihre Verträge um eine weitere Saison verlängert. „Wir freuen uns, dass uns mit Dominik Forster und Maximilian Geber zwei wichtige Eckpfeiler die Treue halten“, sagte am Mittwochvormittag Dietmar Paulus, zweiter Vorsitzender der SpVgg SV.

Vor allem die Weiterverpflichtung von Torhüter Forster war unterm Strich eine der vorrangigsten Aufgaben, die nun gelungen ist. Denn der 24-Jährige hatte ein Angebot des Drittligisten SV Jahn Regensburg vorliegen. „Da kam ich selbstverständlich ins Überlegen, weil es eine große Ehre für mich war...

weiterlesen...

Talenttag im NLZ der SpVgg SV Weiden

nlzsichtungstag 034

Scouts des Partnervereins 1. FC Nürnberg sind

am Sonntag im Sparda-Bank-Stadion zu Gast

Am Sonntag findet von 10 bis 12 Uhr im Sparda-Bank-Stadion der Talenttag des 1. FC Nürnberg beim BFV-Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) der SpVgg SV Weiden statt. Der 1. FC Nürnberg führt in Kooperation mit seinem Weidener Partnerverein eine Vorsichtung durch. Die talentiertesten Youngsters werden dann im Mai zum großen Endsichtungs-Event ins Grundig-Stadion eingeladen.

Beim Sichtungsfinale in Nürnberg, der Heimspielstätte der Profimannschaft des Clubs, wird es ein buntes Rahmenprogramm für die talentiertesten Kicker geben. Aber auch alle anderen Kids, die sich nicht für die Endsichtung qualifizieren, bekommen eine kleine Überraschung. „Spieler, die wir über die Talenttage entdeckt haben, spielen heute sogar teilweise in einer der deutschen Nachwuchs-Nationalmannschaften“, sagt Nürnbergs Nachwuchskoordinator Oscar Cuquejo.

Außerdem besteht natürlich die Chance, sich am Sonntag auch für eine Mannschaft der SpVg...

weiterlesen...

Vier SpVgg SV-Talente stehen in der Ostbayern-Auswahl

Julian Schindler, Moritz Zeitler (oben v. l.) sowie Philipp Götz und Nico Herrndobler (unten v. l.) haben auf Anhieb den Sprung in die Ostbayernauswahl des Jahrgangs 1998 geschafft. Fotos: SpVgg SV/Franken

Philipp Götz, Nico Herrndobler, Julian Schindler und Moritz

Zeitler dabei – Fabian Geitner und Oktay Devrilen auf Abruf

Die erste Hürde ist genommen: Vier Nachwuchsspieler des Bayernligisten SpVgg SV Weiden haben den Sprung in den Kader der Regionalauswahl Ostbayern des Jahrgangs 1998 geschafft, zwei weitere sind auf Abruf eingeladen worden. Beim Sichtungslehrgang am 14. April beim VfB Regensburg, an dem 30 Spieler aus den 15 ostbayerischen DFB-Stützpunkten teilgenommen hatten, haben Philipp Götz, Nico Herrndobler, Julian Schindler und Moritz Zeitler die Trainer Uli Karmann, David Romminger sowie DFB-Koordinator Michael Köllner überzeugt. Sie stehen auf Anhieb in der Auswahl, während Fabian Geitner und Oktay Devrilen zum erweiterten Kader gehören.

Die Weidener U17-Trainer Gerhard Nothhaft und Thorsten Trinkner dazu: „Wir sind stolz, dass es unsere Jungs geschafft haben. Das zeugt einmal mehr von unserer guten Nachwuchsarbeit im Verein“, so die beiden Coaches.

Die vier Akteure der SpVgg SV Weiden...

weiterlesen...

Stefan Meisel verlässt die SpVgg SV Weiden

Stefan Meisel (l.) kehrt nach einer Saison in Weiden wieder zum SV Mitterteich zurück. Foto: Werner Franken

Stürmer wechselt nach dieser Saison zum SV Mitterteich

zurück – Berufliche Gründe sind ausschlaggebend

Kaum hat der Fußball-Landesligist SV Mitterteich nach dem 5:3-Auswärtserfolg beim SV Fortuna Regensburg den Klassenerhalt in trockene Tücher gebracht, gibt es eine erste und ganz wichtige Personalie für die neue Saison zu vermelden. Wie Vorsitzender Roland Eckert am Dienstag bestätigte, wechselt Stürmer Stefan Meisel nach seinem einjährigen Gastspiel beim Bayernligisten SpVgg SV Weiden wieder nach Mitterteich.

„Der verlorene Sohn kehrt zurück“, sagte Eckert. „Für uns ist Stefans Entscheidung, künftig erneut für den SV Mitterteich aufzulaufen, ganz wichtig“, so der SVM-Vorsitzende weiter. Weidens Sportlicher Leiter Thomas Binner hatte bereits am Wochenende verlauten lassen, dass der 28-jährige Angreifer die SpVgg SV wegen des zu hohen Aufwandes verlassen wird. „Es ist schade, dass Stefan geht. Wir hätten ihn gerne gehalten...

weiterlesen...

Ein „bis in die Haarspitzen motivierter Gegner“ kommt

Hinter dem Einsatz von Stefan Meisel (am Ball) steht noch ein Fragezeichen. Foto: Nachtigall

Am Mittwoch um 19 Uhr Nachholspiel gegen Neumarkt – Gäste

wollen letzten Strohhalm im Kampf um Klassenerhalt ergreifen

Der Saisonendspurt für die Bayernliga-Fußballer der SpVgg SV Weiden ist eingeläutet. Und er hat es nochmals so richtig in sich. Zwei Englische Wochen hintereinander warten auf die Mannschaft von Trainer Christian Stadler. Der Auftakt dazu geht am Mittwoch um 19 Uhr mit dem Nachholspiel im Sparda-Bank-Stadion gegen den ASV Neumarkt über die Bühne.

Neumarkt, FSV Erlangen-Bruck, ASV Cham (Toto-Pokal am 30. April um 18.15 Uhr in Cham) und SpVgg Selbitz sind die Gegner der Weidener in den nächsten 14 Tagen. „Das wird nochmals richtig anstrengend“, weiß der SpVgg SV-Trainer, der die bislang hervorragend verlaufende erste Saison nach dem Aufstieg anständig zu Ende spielen will. Allerdings hat er dabei immer die zweite Mannschaft im Hinterkopf, die die SpVgg SV-Verantwortlichen unbedingt in die Bezirksliga bringen wollen...

weiterlesen...