Zu Gast bei den Kickers

1. mannschaft

Bei den Kickers aus Würzburg II wollen die Weidener um 14 Uhr auf jeden Fall etwas mitnehmen. In beiden Oberpfalzderbys gegen Amberg (1:1) und gegen Gebenbach (0:1) wurden nicht die Punkte erzielt, die sich auf jeden Fall die zahlreichen Besucher vorgestellt hatten. Kritisiert hatte Coach Stefan Fink bei beiden Partien die Tatsache, dass die erste Hälfte einfach von seinen Akteuren verschlafen wurde. „In Würzburg werden wir ein anderes Spiel erleben. Wichtig ist das wir die ersten 45 Minuten auf dem Platz sind. Wir waren schon einmal auf dem Boden und waren dann erfolgreich in Schweinfurt und solch ein aufbäumen erwarte ich mir von meiner Mannschaft“, so der Trainer.

Für Fink steht fest, dass in dieser Bayernliga jeder gegen jeden gewinnen kann. „Trotzdem will ich die verlorenen Punkte in Würzburg wieder holen“. Etwas angeschlagen war vor der Partie gegen Gebenbach Christoph Hegenbart. Aus diesem Grund wurde er auch geschont und kam erst in der zweiten Hälfte. Gerade in der Offensive muss die SpVgg SV Weiden wieder sicherer werden. Denn wenn der derzeitige Torschützenkönig Benjamin Werner im Team mit sechs Treffern, gefolgt von Florian Rupprecht und Thomas Wildenauer mit drei Toren. Stürmer Josef Rodler kann zwei Treffer vorweisen. Vor der Heimpartie am Freitag gegen Bayern Hof um 19 Uhr am kommenden Freitag will Weiden punkten und den zehnten Tabellenplatz verteidigen. Fink kann bis auf Andreas Schimmerer und Andreas Müller auf den gesamten Kader zurückgreifen.