U12 erreicht vorzeitig Saisonziel

u12 dream it. wish it. do it.

Auch der SV Kulmain konnte die U12 der SpVgg SV Weiden nicht stoppen: auf heimischen Gelände musste man sich dem Favoriten vom Wasserwerk am Freitagabend mit 0:5 (0:2) geschlagen geben. Während Weiden nach diesem Sieg den Klassenerhalt nun auch rechnerisch sicher in der Tasche hat, muss Kulmain in seinen noch verbleibenden vier Spielen mehr denn je um den noch möglichen Ligaverbleib bangen.

Die Partie zwischen dem Tabellenzweiten vom Wasserwerk und dem gastgebenden Schlusslicht wurde vom Anstoß weg zu einer eindeutigen Angelegenheit für die Gäste.  Die Max-Reger-Städter dominierten nämlich über die gesamte Spieldauer diese Partie und konnten aus dieser Überlegenheit schon in der ersten Hälfte durch Noah Güntner (15.) und Paul Richthammer (27.) Kapital schlagen und mit 0:2 in Führung gehen. Das Tabellenschlusslicht hingegen war ausschließlich mit Defensivaufgaben beschäftigt und konnte im ersten Durchgang gerade auch einmal einen gefährlichen Torabschluss für sich verbuchen. Kurz nach Wiederanpfiff schon sorgte dann ein Doppelschlag von Paul Richthammer und Oliver Samsonov (32./34.) bereits früh für die endgültige Entscheidung in diesem Spiel. Der Widerstand der Kulmainer war spätestens nun gebrochen, während Weiden mit einem weiteren Treffer von Oliver Samsonov auch den Schlusspunkt mit dem 0:5 (48.) setzte.

Die schwarz-blaue U12 bleibt damit seit nunmehr sechs Spielen ungeschlagen und hat drei Spieltage vor Spielrundenschluss das Saisonziel „Verbleib in der Kreisliga Amberg / Weiden“ nun auch vorzeitig erreicht. In den restlichen Begegnungen will man nun versuchen den zweiten Tabellenplatz zu sichern.

Tore für die SpVgg SV: Paul Richthammer und Oliver Samsonov (je 2), Noah Güntner (1).