SpVgg Weiden nimmt drei Punkte aus Schweinfurt mit

1. mannschaft

Seine Akteure wollten in Schweinfurt nicht ohne Punkte nach Hause fahren und dies setzte die Mannschaft von Trainer Stefan Fink mit einem 2:1 (1:1) Auswärtssieg bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Schweinfurt 05 am Samstagnachmittag um. Die erfolgreichen Schützen waren zum einen Johannes Scherm (8.) und Benny Werner (85.) die den ersten Auswärtssieg der SpVgg SV Weiden sicher machten. Bereits am Freitagabend trifft man im heimischen Stadion um 19 Uhr auf Erlangen Bruck – weiterhin ein Gegner gegen den Weiden punkten sollte, da sie in der Tabelle unter der SpVgg stehen. Die drei Punkte auswärts sind enorm wichtig, um die schon angeprangerte Talfahrt der SpVgg zu stoppen. Trainer Stefan Fink betont, dass seine Mannschaft mit dem gewonnenen Selbstvertrauen aus dem Auswärtssieg gegen Schweinfurt gegen die Brucker antreten wird: „Das wird eine schwierige Aufgabe, denn die Schweinfurther sind eine spielstarke Mannschaft. Wir müssen kompakt in der Defensive stehen und alles daran setzen am Ende Punkte auf unser Konto einzubringen“.

Gerade die Partie gegen Schweinfurt, in der die Weidener Akteure überrascht waren, dass nur sehr wenige Fans im Stadion zu finden waren, war enorm wichtig erfolgreich zu gestalten. Nach der 1:4 Niederlage gegen Don Bosco Bamberg, bei der den Spielern deutlich anzumerken war, dass ihnen das notwendige Selbstbewusstsein fehlte, startete man in Schweinfurt ganz anders. Fink und sein Trainer-Team hatte seine Spieler so gut eingestellt, dass sie förmlich alles daran setzten, um den ersten Auswärtsdreier zu holen. „Mit der Einstellung meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden, sie waren wieder heiß auf den Rasen zu gehen. Das Team hat alles gezeigt und dafür am Ende den Sieg geholt“.

Fink änderte zu Beginn sein System und setzte auf die Defensive und ließ Josef Rodler auf der Bank. Mit Michael Busch machte Fink dann deutlich die Räume eng. „Die junge Schweinfurter Crew ist hervorragend und hat enorm viel Potential und das wird sie in der Bayernliga schon noch umsetzen“. Nicht aber gegen die Weidener die bereits in der achten Minute in Führung gingen. So eilte Johannes Scherm den Schweinfurtern davon und erzielte von links den Führungstreffer (8.). Tobias Fleischer schaffte es mit einem herrlichen Angriff über rechts, die völlig verdutzte Weidener Abwehr auszuspielen und so stand es 1:1 (22.). Weiden hatte gute Möglichkeiten die Führung auszubauen, verpasste aber den einen oder anderen gut eingeleiteten Angriff. „Zur Halbzeit wäre ein Unentschieden am Ende gerecht gewesen“, so Fink.

Die gelb/roten Karte an Mert Torpuz (63.) diente Weiden dazu, dass die Mannschaft immer Stärker wurde.  „Mein Team hat sich dann durch den Siegtreffer von Benny Werner selbst belohnt“. Werner setzte sich im Strafraum gleich zwei Mal durch und vollendete vier Minuten vor dem Ende zum 2:1 Sieg seiner Mannschaft.