Sieg und Niederlage in Testspielen der U11

u11

Bereits Ende August 2017 absolvierte die U11 der SpVgg SV Weiden zwei weitere Testspiele. Beide endeten 4:2, das erste jedoch zugunsten des Gegners, der U11 der SpVgg Bayern Hof.

Gegen die gleichaltrigen Hofer trat die U11 am 25.08.2017 auf dem perfekt gepflegten Rasenplatz in Hof an. Den Weidnern gelang es nur sehr schwer, in die Partie zu finden, da sie seitens der Gastgeber sehr massiv unter Druck gesetzt wurden und sich nur schwer geordnet befreien konnten. Hof gingen entsprechend in der 3. Minute, nach einer kurzen Unaufmerksamkeit der Weidner, mit 1:0 in Führung. Trotz dieses schnellen Rückstandes spielten die Schwarz-Blauen engagiert nach vorne und kamen auch zu mehreren Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Besser machten es die technisch sehr guten und offenkundig eingespielten Hofer, die die Fehlerquellen der Weidner konsequent nutzten und in der 15. Spielminute durch einen Konter auf 2:0 und kurz vor der Halbzeit gar auf 3:0 erhöhen konnten.

In der Pause durch das Trainerteam neu eingestellt, drängten die Weidner sofort nach der Pause vehement und nun auch strukturiert auf den Anschlusstreffer. Diesen besorgten die Hofer schließlich selbst, als ein Abwehrspieler eine scharfe Flanke von Lukas Merkel nur ins eigene Tor abwehren konnte. Auch im weiteren Verlauf hatte Weiden noch einige gute Chancen – leider ohne Erfolg. Die Hofer nutzen dagegen eine ihrer wenigen Chancen in der zweiten Halbzeit eiskalt und erhöhten zum 4:1. Nach einer schönen Kombination gelang schließlich Sedric Schoppa der Treffer zum Endstand von 4:2.

Obwohl dieses Spiel verloren ging, war für die Trainer Jürgen Ströll, Christian Härtl und Christian Merkel viele gute Ansätze erkennbar, aber auch einige „Baustellen“.

Gerade insoweit stark verbessert zeigte sich die U11 am folgenden Mittwoch, den 20.08.2017, bei strahlendem Sonnenschein beim Testspiel gegen die größtenteils aus Spielern der Jahrgänge 2005 und 2006 bestehenden D2-Jugend der DJK Falkenberg.

Die Gastgeber starteten gut und setzen die Schwarz-Blauen sofort unter Druck. Anfangs hatten die Weidner Mühe, mit dem körperlich überlegenen Gegner mitzuhalten. Torwart Felix Götz glänzte anfangs mehrfach mit starken Paraden. Nach den ersten paar Minuten fingen sich die Weidner aber und zeigten schönes Kombinationsspiel, das in der 9. Minute durch Sedric Schoppa zur 1:0-Führung umgesetzt wurde. Die sehr dynamischen Falkenberger glichen jedoch bereits 4 Minuten später zum 1:1 aus. Die schwarz-blaue Offensive mit Sedric Schoppa, Julian Grünauer, Paul Fenzl und Kapitän Patrick Gleißner kombinierte auch in der Folgezeit sehr geordnet und stellte die Gastgeber vor große Herausforderungen. Da auch die Abwehr mit Max Kaufmann, Peter Härtl und Christian Reil sehr gut stand und sich von den langbeinigen Stürmern der Gäste nicht abhängen ließ, blieb es zunächst beim Unentschieden. Kurz vor der Pause gelang Falkenberg jedoch durch einen perfekt per Kopfball vollendeten Eckball die Führung zum 2:1. So ging es nach einer weiteren guten Schusschance für Sedric Schoppa nach schönem Zuspiel von Patrick Gleißner in die Pause.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Weidner das Tempo nochmals und ließen den Falkenbergern kaum eine Chance, ins Spiel zu kommen. Die Konter der Gastgeber hatte die Defensive und Torwart Felix Götz absolut im Griff. In der 38. Minute gelang den Gästen nach schönem Steilpass von Leonie Schulz auf Sedric Schoppa der Ausgleich zum 2:2. Sofort im Anschluss passte Sedric Schoppa zu Paul Fenzl, der mit seinem Schuss jedoch das Tor verfehlte. Die Weidner gaben nun das Heft nicht mehr aus der Hand und spielten technisch sehr anspruchsvollen Fußball, der die mitgereisten Fans begeisterte. Nach einer Ecke der Falkenberger, eroberte sich Max Bashkirov den Ball, dribbelte durch die die Reihen der Gegner und gab an Sedric Schoppa ab, der zur 3:2 Führung einnetze. Die Schwarz-Blauen spielten nun wie entfesselt und Patrick Gleißner erzielte gleich im Anschluss – wieder nach Zuspiel von Max Bashkirov – das 4:2. Kurz darauf Paul Fenzl schlenzte den Ball zu Patrick Gleißner, dessen Schuss am Innenpfosten der Gastgeber landete und vom Torwart gerade noch von der Linie befördert werden konnte. In dieser starken Schlussphase fand der Ball aber leider nicht mehr den Weg über die Torlinie und so endete dieses Freundschaftsspiel mit 4:2 für die SpVgg Weiden.

Die Trainer Jürgen Ströll und Christian Härtl waren von der fußballerischen Leistung und dem unbändigen Siegeswillen ihrer hart arbeitenden Mannschaft beeindruckt. So kann man zuversichtlich in Richtung der Mitte September beginnenden Herbstrunde gegen regelmäßig ältere Gegner schauen.

Tags:  , ,