Schwere Hürde in Würzburg

DSC_1699

Die letzten drei ausstehenden Spiele in diesem Jahr werden für die SpVgg SV Weiden nicht leichter, denn am Samstag sind sie zu Gast beim Tabellendritten Würzburger FV, dann spielt man am Freitag zu Hause gegen den TSV Ammerthal und zuletzt muss man noch nach Ansbach, die aktuell auf Platz sechs stehen. Für Trainer Stefan Fink steht fest, dass aus diesen drei Partien noch wichtige Punkte gemacht werden müssen. Fraglich ist gegen Würzburg der Einsatz von Thomas Wildenauer. Beim 0:2 gegen Eltersdorf verletzte er sich an den Bändern, gottseidank zwar nicht so schlimm, aber gegen die Würzburger läuft er auf jeden Fall nicht auf.

Im Hinspiel ertrotzten sich die Weidener bereits ein hart umkämpftes 0:0 vor 307 Zuschauern, dies wäre das Wunschergebnis des Weidener Coaches. „Mit dem Einsatz und dem Willen meines Teams war ich zufrieden. Diese Niederlage gegen eine Spitzenmannschaft wie Eltersdorf wird uns nicht umwerfen und wir werden es beim Tabellendritten Würzburger FV wieder versuchen“. Natürlich steht für ihn fest, das Weiden hier der klare Außenseiter sei, trotzdem betonte Fink: „Wir sind bei den Mainfranken nicht ohne Chance“. Er kann auf seinen gesamten Kader bis auf den Langzeitverletzten Andreas Schimmerer setzen. Die Akteure sind sehr motiviert und wollen unbedingt noch vor der Winterpause punkten. Unterhält man sich mit den Spielern, dann wird deutlich wie sehr sie daran arbeiten siegreich für den Verein zu sein. Denn es zählt bei diesem Team, das aus fast 80 Prozent Eigengewächsen aus der SpVgg besteht, dass man ohne Druck nach der Winterpause wieder starten kann. Bis zum 15 November kann man auch noch für Christoph Hegenbart voten. Der Bayerische Fußballverband hat den Stürmer auf Grund seines Tores gegen den TSV Großbardorf zum „Bayern-Treffer“ nominiert. Hegenbart muss sich gegen fünf Konkurrenten durchsetzen: Michael Glogger (FC Ebershausen, Kreisklasse Donau), Riccardo Ferraro (TuS Holzkirchen II, Kreisliga Zugspitze), Patrick Kroiß (SpVgg Ansbach, Bayernliga Nord), Albano Gashi (FC Ingolstadt 04 II, Regionalliga Bayern) und Johannes Maier (TSV Buchbach, Regionalliga Bayern). Die Tore sind bis 15. November zu sehen auf  www.bfv.tvoder in der BFV-App. Der Gewinner ist am Sonntag, den 19. November zu Gast bei „Blickpunkt Sport“ (22.15 Uhr) und erhält die „Bayern-Treffer“-Trophäe.