Schweinfurt zu Gast

DSC_9267

„Die Zuschauer sollen gegen die zweite Mannschaft des FC Schweinfurt zu Hause merken, dass Leben in diesem Team ist und sie alles daran setzen werden die Bayernliga zu erhalten“, dies unterstrich der neue Interimstrainer Florian Schrepel vor der Sechspunkte Heimpartie am Freitagabend um 19:30 Uhr. Auf Grund der gezeigten Leistung bei der SpVgg Ansbach ist der neue Coach zuversichtlich, dieses entscheidende Spiel zu Hause zu gewinnen. Sicherlich sei dieses Auswärtsspiel erneut mit einer Niederlage beendet worden, aber dies sei einfach unglücklich gewesen. Positiv sei, dass Johannes Scherm und Florian Reich wieder mit dabei sind. Der Einspruch der SpVgg SV Weiden gegen die vier Spiele Rotsperre von Scherm fruchtete und so wurde er nur für drei Spiele gesperrt. Reich erhielt sowieso nur ein Spiel Sperre.

Auf die Frage wie Florian Schrepel die Mannschaft gegen die Schweinfurter auflaufen lässt, meinte dieser, dass er mit seiner neuen Taktik überraschen werde. „Ich lege meine endgültige  Aufstellung zwei Stunden erst vor dem Spiel fest. Natürlich habe ich schon zuvor ein Grundkonzept aber die eine oder andere Position wird hier erst entschieden“. Zum Gegner Schweinfurt meinte Schrepel: „Die junge Mannschaft hat sich langsam an die Bayernliga gewöhnt, was nun die zwei Siege in Folge gezeigt haben. Dieses Team dürfen meine Akteure nicht unterschätzen“. Für Schrepel steht fest: „Wenn wir die Liga erhalten wollen, muss nun dreifach gepunktet werden“.

Martin Polom ist auch wieder mit dabei, aber am Sonntag bei der Kreisliga Mannschaft. „Polom wird aus disziplinarischen Gründen in der zweiten Mannschaft spielen“, so der Coach. Auf der Bank der Ersten ist zum ersten Mal Keeper Sebastian Kausler. Er unterstützt die SpVgg SV Weiden nachdem Dominik Forster wohl länger ausfallen wird. Fehlen wird noch Patrick Kavalir der bis Sonntag auf einem Nationalmannschaft-Kurs der tschechischen Jugendnationalmannschaft ist.

Nun muss Weiden endlich die Wende schaffen, ansonsten droht ihnen noch eine schwere Relegation.