Saisonstart in Hauzenberg

Die SpVgg SV Weiden reisen mit Sicherheit nicht nach Hauzenberg um sich zu verstecken. Trainer Andreas Scheler will einen vernünftigen Start in die Landesliga haben, denn in der Mannschaft stecke viel Qualität. „Wir werden sehr diszipliniert, kompakt und im Kollektiv auftreten. Meine junge Mannschaft wächst jede Woche immer mehr zu einem Team zusammen und das haben wir bereits gegen Erlangen im Pokal und gegen Bayreuth bewiesen“, erklärte Trainer Scheler.

Sturm Hauzenberg sei im letzten Jahr mit 66 Punkten auf dem dritten Platz gewesen und sei eine sehr gut eingespielte Truppe. Für Coach Scheler ist klar, dass die Truppe des ehemaligen Weidener Spielers Alexander Geiger vorne mitspielen wird. Bei Weiden hätten sich die Neuzugänge sehr gut eingegliedert. „Das ist vom ersten Tag an geschehen und sie wurden vom bestehenden Team sehr gut aufgenommen“, so Scheler. Ebenso die Youngsters aus seiner U 19, die der Coach aus seiner ehemaligen Mannschaft mitgenommen hat. Das der Altersdurchschnitt der SpVgg SV Weiden aktuell nur 22 Jahre betragen würde, sei kein Problem. Denn mit den erfahrenen Akteuren wie Thomas Wildenauer, Keeper Matthias Götz, Michael Busch, Florian Rupprecht und den beiden Stürmer Benny Werner und Josef Rodler sei ihnen eine erfahrene Achse an die Seite gestellt. „Über den Kollektivgedanken werden wir alles versuchen den Hauzenbergern das Leben schwer zu machen“, betonte Scheler.