Niederlage gegen Ammerthal

WEIDEN(han). „Das war ein Sechspunktespiel für Ammerthal, denn wir haben mit diesem 3:1 (1:1) Sieg Weiden auf Distanz gehalten“, unterstrich ein stolzer Jürgen Press nach dem Schlusspfiff. Die Gäste aus Ammerthal waren über fast die gesamte Spielzeit dominierend, nur am Anfang ließen sie sich nach dem schnellen Führungstreffer durch Christoph Hegenbart (3.) den Schneid abkaufen. Weidens Trainer Stefan Fink musste erneut eine Heimniederlage hinnehmen. „Wir haben die Tore fast schon selbst erzielt. Unnötige Standardsituationen herbeigerufen. Mein Team macht sich im Kopf solch einen Druck, weil sie endlich da unten herauswollen, dass am Ende nicht zählbares rauskommt“. Deutlich war den Gastgeber das Fehlen von Stefan Graf, Johannes Scherm und Adam Hajek (Rot gesperrt), sowie Keeper Dominik Forster anzumerken. Es lief einfach nicht rund.

„Wir hätten das 1:0 in der zweiten Minute auf dem Fuß gehabt, aber der Querpass von Michael Jonczy hat Michael Dietl nicht im Tor untergebracht“, erklärte ein glüc...

weiterlesen...

Ammerthal zu Gast – Große Sorgen um Forster

DSC_1699

Der direkte Tabellennachbar DJK Ammerthal ist im Nachholspiel am Mittwoch um 19:15 Uhr zu Gast im Weidener Sparda Bank Stadion. „Ammerthal hat zu Beginn ganz andere Ziele als wir verfolgt. Für beide Mannschaften ist diese Partie mehr als wichtig“, so Trainer Stefan Fink. Er sieht die Qualität bei den Gästen als sehr gut. „Sie müssten bei diesen Akteuren eigentlich unter den ersten Fünf stehen, hatten aber in der Saison ein enormes Verletzungspech“. Aber egal wer zu Gast am Weidener Wasserwerk ist, sein Team will die Negativserie vergessen machen.

„Wir wollen ruhig und überlegt weiterarbeiten und haben an spielerischer Qualität hinzugewonnen“. Auch wenn sich dies gegen Aubstadt noch nicht so durchgesetzt hätte, aber mit den tschechischen Neuzugängen Ondrej Brusch, Martin Kovac und Patrick Kavalir hätten sich echte Alternativen angeboten. Tatsache ist aber aktuell das Adam Hajek wegen seiner Tätlichkeit im Spiel gegen Aubstadt für vier Spiele gesperrt ist...

weiterlesen...

2. Mannschaft schlägt Anadoluspor

DSC_6189

SpVgg SV Weiden II – SV Anadoluspor Weiden 3:1 (2:1)

Die SpVgg SV Weiden II hat auf den Spitzenreiter Grafenwöhr drei Punkte gutgemacht und Rang zwei gefestigt. Der 3:1-Heimsieg im Derby gegen den SV Anadoluspor Weiden hat aber keinen der rund 100 Zuschauer vom Hocker gerissen. Das insgesamt auf bescheidenem Niveau stehende Kreisligaderby sah mit den Gastgebern zwar einen verdienten Sieger, aber von einer Mannschaft, die sich zumindest die Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga zum Ziel gesetzt hat, muss man mehr erwarten. Der über 45 Minuten eingesetzte Benjamin Werner war einer der wenigen Lichtblicke und sorgte wenigstens für etwas Unruhe im gegnerischen Strafraum. Für den ersten Aufreger sorgte aber der Tabellenvorletzte Anadoluspor, als in der 16. Minute Volkan Kuzpinari einen Freistoß aus gut 20 m Entfernung an den Pfosten setzte. Schon im Gegenzug vergab Werner dann aber zum wenige Zentimeter die Führung für die Hausherren. Die war dann in der 23. Minute fällig...

weiterlesen...

Weiden und Neumarkt trennen sich 2:2 Unentschieden

Die U17 der SpVgg SV Weiden um Cheftrainer Jürgen Liebl und den Co-Trainern Maximilian Reichenauer und Matthias Peters trennten sich gegen den ASV Neumarkt 2:2 Unentschieden.
Mit spielerischer Klasse und hohem Tempo begann die Partie, Neumarkt nutzte gleich die erste Gelegenheit und erzielte nach einem Freistoß das 0:1, Sebastian Haubner war der Torschütze in Minute 2, vom Rückschlag ein wenig mitgenommen, fand die U17 der SpVgg aber gleich wieder in die Spur, Marius Göhl glich zum 1:1 aus, 9 Minuten waren bis dahin gespielt, von nun an kamen immer wieder kleinere Fouls auf beiden Seite auf, schnell wurde der Spielfluss unterbunden.
Mit dem 1:1 ging es dann in die Kabine.
Nach der Halbzeit kamen die schwarz/blauen Weidener besser aus der Kabine, erspielten sich immer wieder schöne Situationen, gebremst wurde die Euphorie der Wasserwerk Elf allerdings durch die umstrittene rote Karte von John Peter.
Mit einem Mann weniger gab die SpVgg SV Weiden aber gleich die Antwort, Felix Behnke köpfte seine Mannen in...

weiterlesen...

1-2 gegen Aubstadt

Die Aubstädter kommen, so Trainer Josef Francic, gerne nach Weiden, da es ein sehr schönes Stadion sei mit einem schlechten Rasenplatz. Mit Sicherheit nicht nur aus diesem Grund, denn die Aubstädter fuhren mit einem 2:1 (1:1) Sieg nach Hause. Eine böse Partie für die Weidener denn am Ende standen sie nur noch zu acht auf dem Platz, denn Johannes Scherm (78.) und Adam Hajek (81.) mussten mit Rot den Platz verlassen und in der 90. Minute musste dann auch noch Christoph Hegenbart mit gelb/roter Karte vom Platz. Weiden hatte das Potential in dieser Partie den Aubstädter mindestens ein Unentschieden abzuringen, aber am Ende ging ihnen auf Grund der teilweise harten Entscheidungen von Schiedsrichter Johannes Hamper die Luft aus.

„Für mich war es ein sehr schwerer Tag auf Grund der entscheidenden Spiele in den nächsten Wochen“, so Trainer Stefan Fink. Er sei mit der ersten Hälfte sehr zufrieden gewesen. „Nach dem Gegentreffer von Daniel Leicht, sind wir wieder gut ins Spiel gekommen“...

weiterlesen...

Aubstadt zu Gast

DSC_3525

Der Tabellenvierte Aubstadt dürfte erneut ein sehr schwerer Gegner werden. Sie sind Samstag um 16 Uhr zu Gast im Weidener Sparda Bank Stadion. Im Hinspiel musste Weiden eine bittere 0:4 Niederlage hinnehmen. „Aubstadt ist nach der Winterpause der nächste Kracher“, so Coach Stefan Fink.

Nach den souveränen Aubstädtern die ganz oben in der Bayernliga Tabelle stehen, würden die entscheidenden Partien gegen Mannschaften anstehen, die mit Weiden in einer Augenhöhe seien. Fink sieht die Fußball Bayernliga klar abgegrenzt. So würde Eltersdorf, Würzburger FV, Aschaffenburg oder auch Aubstadt oben rangieren und dann aber alles sehr beieinander sein. „Die Aubstädter haben eine Hammermannschaft und sind zurecht auf dem fünften Tabellenplatz“, so der Coach. Stolz ist er das in der Winterpause die Jugendlichen so große Sprünge in ihrer Leistung gezeigt hätten. So hätte sich Matthias Heinl enorm nach vorne entwickelt und der Weg in die Stamm-Elf sei für ihn möglich...

weiterlesen...

Wasserwerk-U15 mit erstem Heimspiel der Rückrunde

Nachdem das Spiel gegen die SpVgg Bayern Hof aufgrund der schlechten Platzverhältnisse ausfiel, empfängt die U15 der SpVgg SV Weiden am kommenden Wochenende den ASV Neumarkt, die momentan den 4. Platz in der Tabelle belegt. Nach einer Niederlage im vergangenen Spiel und einer weiteren Woche Pause, wie die SpVgg SV, werden die Oberpfälzer sicherlich besser auftreten wollen. Die Jungs von der Wasserwerkschmiede müssen da  selbstbewusst dagegen halten. Natürlich ist dies in der gegenwärtigen Situation schwierig, aber durch eine geschlossene Mannschaftsleistung kann dieses Problem gelöst werden. Positiv gestimmt sind die Weidener allerdings, da immer mehr Spieler von Verletzungen und Krankheiten zurückkommen. Der Kader entscheidet sich nach dem Abschlusstraining am Donnerstag. Anpfiff ist am kommenden Samstag um 14:00 Uhr.

 

weiterlesen...

U17 Junioren treffen auf den ASV Neumarkt

Am Sonntag den 25.3.2018 findet das Nachholspiel der U17 Junioren dtr SpVgg SV Weiden um 11 Uhr am Wasserwerk gegen die U17 des ASV Neumarkt statt.

5 Punkte aus 3 Spielen haben due U17 Junioren der SpVgg SV Weiden bereits auf dem Konto, wobei es durchaus 7 hätten sein können, doch leider kam man vergangene Woche nicht über ein 1:1 unentschieden beim SK Lauf hinaus.

Am kommenden Spieltag gegen den ASV Neumarkt möchte Cheftrainer Jürgen Liebl und seine beiden Co-Trainer Maximilian Reichenauer und Matthias Peters wieder in die gewohnte Spielweise zurückfinden. „Wir wollen gegen den ASV Neumarkt wieder unser gewohntes Spiel durchführen, dass haben wir in Lauf nicht diszipliniert genug durchgezogen, daher hatten wir ein wenig Probleme im Spiel nach vorne“.
Nun kommt der ASV Neumarkt, der rangiert aktuell auf Platz 5 mit 23 Punkten aus 13 Spielen und ist ein Gegener, den man überraus Ernst nehemen sollte.

„Es ist ein Derby, in einem Derby kann alles passieren, daher ist erhöhte Konzentration und Diszipl...

weiterlesen...

U17 mit Remis in Lauf

Die U17 Junioren der SpVgg SV Weiden um Cheftrainer Jürgen Liebl und den Co-Trainern Maximilian Reichenauer und Matthias Peters trennten sich im Spiel gegen den SK Lauf mit einem 1:1 Unentschieden.
Mit hohem Tempo auf beiden Seiten, erspielten sich die Oberpfälzer aus Weiden gleich die erste Torchance, der Ball zappelte auch im Netz aber Christoph Spöth wurde wegen einer vermeintlichen Abseits Position zurückgepfiffen. Weiden weiter am Drücker, die Heimmannschaft aus Lauf lauerte auf Konter, die immer wieder gefährlich vor das Tor der SpVgg kamen, doch Leon König parierte  des Öfteren glanzvoll. In der 43 Minute war es dann so weit, nach einen umstrittenen Foulspiel der Weidener nutzen die Laufer die Gelegenheit, der abgefälschter Ball von Pascal Hemke landete im Netz der Gäste...

weiterlesen...

U11 im ersten Testspiel gegen den SV Raigering

Bowlingabend

Mit einem gemeinsamen Bowlingabend schloss die U11 der SpVgg SV Weiden am 02.03.2018 eine durchaus erfolgreiche Hallensaison ab. Und bereits am folgenden Montag stieg die Mannschaft mit dem Trainerteam um Jürgen Ströll bei in das Außentraining ein, wobei sie sich auch von teilweise sehr frostigen Temperaturen nicht beeindrucken ließ.

Nach drei Trainingseinheiten stand am 11.03.2018 dann das erste Testspiel gegen die D2 des SV Raigering auf dem Kunstrasenplatz des wunderbaren Sportgeländes in Raigering an.

Dem schönsten Frühlingswetter entsprechend spielte die U11 von Anfang an auf. Die schwarz-blaue Mannschaft zeichnete sich durch technisch anspruchsvollen Fußball und sehenswerte Kombinationen aus. Auch die Raigeringer spielten anfangs schnell Richtung Weidner Tor. So entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. Kurz nach Spielbeginn flankte Peter Härtl – nach schönem Zuspiel von Paul Fenzl – genau auf den vor dem Tor lauernden Lukas Merkel, der das Tor der Gastgeber aber knapp verfehlte...

weiterlesen...

Pleite in Aschaffenburg

Bei Viktoria Aschaffenburg hingen die Trauben einfach für die SpVgg SV Weiden zu hoch und am Ende mussten sie den weiten Heimweg mit einer 0:3 (0:1) Niederlage antreten. „Wir waren einfach froh, dass wir gespielt haben, denn neun Wochen Training sind für die Mannschaft einfach zu viel“, so Trainer Stefan Fink. Er zeigte sich mit der Leistung in der ersten Halbzeit zufrieden. „Wir sind kompakt gestanden, haben aber in der Offensive einfach zu wenig gemacht“. Die erste Hälfte in Aschaffenburg ist schnell erzählt, denn ein Foulelfmeter – verursacht von Martin Bächer an Gökhan Aydin in der 27. Minute –  läutete die Niederlage der Weidener ein. Ihr Top-Torjäger Björn Schnitzer übernahm Verantwortung und vollendete zum 1:0 in der 28. Minute.

Der gegnerische Trainer dazu: „Wir hatten am Anfang Probleme mit unserem Passspiel. Das 1:0 war dann aber so etwas wie der Dosenöffner gegen sehr defensiv eingestellte Gäste aus Weiden“, berichtete Viktoria-Trainer Jochen Seitz...

weiterlesen...