Doppelsieg bei der Mini-WM in Schönhaid – U11 macht Mexiko zum Weltmeister

IMG-20180630-WA0016

Mit zwei Mannschaften trat die U11 der SpVgg SV Weiden am 30.06.2018 bei der U13 (D-Jugend) -Mini-WM des SV Schönhaid an. Insgesamt nahmen 12 Mannschaften in drei Gruppen teil. Weiden 1 ging als „Mexiko“ an den Start und Weiden 2 als „England“, wobei sich beide Mannschaften an diesem Tag Torhüter Jonas Deinzer, der schließlich auf 170 Minuten Spielzeit kam, „teilen“ mussten, nachdem der weitere Torhüter Felix Götz verhindert war. Gespielt wurde auf zwei Plätzen parallel über jeweils 15 Minuten mit fünf Feldspielern.

Im ersten Spiel begegneten sich „England“ und „Frankreich“ (VfB Rothenstadt). Hier hatten die Weidner von Beginn an die Nase vorn, beherrschten das Spiel und ließen sich den Sieg nicht nehmen. Die Torschützen zum Endergebnis von 3:0 waren zweimal Gleißner Patrick und einmal Julian Grünauer.

Das nächste Vorrundenspiel fochten „Mexiko“ und „Ägypten“ (JFG Stiftland) aus. Die „Mexikaner“ taten sich hier anfangs recht schwer und mussten sogar einen 0:1 Rückstand hinnehmen, aber in der zweiten Hälfte des Spiels kamen die Weidner in Schwung, glichen zum 1:1 aus und Ägypten konnte knapp das Unentschieden über die Zeit retten.

Beim folgenden Kracher „England“ gegen „Spanien“ (SV Altenstadt) entwickelte sich ein sehr schnelles Spiel auf Augenhöhe, das schließlich – auch dank der Reflexe von Torwart Jonas Deinzer – mit einem gerechten 0:0 endete.

Im Spiel 4 begegneten sich „Mexiko“ und „Brasilien“ (SG Etzenricht). Auch hier schenkten sich beide Mannschaften nichts und um jeden Ball wurde heiß gekämpft. Die „Mexikaner“ konnten hier ein 1:0 verbuchen. Der Torschütze war Lukas Merkel.

Nun traf „England“ auf „Portugal“ (FC Weiden-Ost). In seinem nun fünften Spiel wurde Torhüter Deinzer Jonas wieder einige Male gefordert, hielt aber seinen Kasten sauber. Paul Fenzl erzielte den Siegtreffer zum 1:0 Endstand.

Das letzte Gruppenspiel hieß „Argentinien“ (SF Kondrau) gegen „Mexiko“. Die Mexikaner erarbeiten sich in diesem Spiel zahlreiche Chancen, leider gelangen aber nur zwei Treffer. Lukas Merkel erzielte die beiden Tore zum Endstand von 2:0.

Beide Weidner Mannschaften sicherten sich somit jeweils in ihrer Gruppe den ersten Platz. „Mexiko“ trat nun gegen „Russland“ (SV Plößberg) im ersten Viertelfinale an. Hier ließ man den „Russen“ kaum Chancen ins Spiel zu kommen. „Mexiko“ spielte schnell, technisch überlegen und siegte klar mit 4:0. Die Torschützen waren hier zweimal Jan Runge und zweimal Lukas Merkel.

Im nächsten Viertelfinale traf „England“ auf „Brasilien“ (SG Etzenricht). Auch hier setzte sich die Weidner Mannschaft mit einem 1:0 Sieg durch. Der Torschütze war Julian Grünauer.

Im ersten Halbfinale, „Mexiko“ gegen „Spanien“ (SV Altenstadt), gewann „Mexiko“ souverän mit 2:0. Die Torschützen waren hier: Lukas Merkel und Jan Runge.

Das zweiten Halbfinale „England“ gegen „Ägypten“ (JFG Stiftland) war eine hochdramatische Angelegenheit. „England“ führte durch einen frühen Freistoßtreffer von Patrick Gleißner. Doch eine Minute vor Schluss konnten die großgewachsenen „Ägypter“ zum 1:1 ausgleichen, so dass die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen musste. Hier zeigten die „Mexikaner“ keinerlei Nerven, verwandelten alle fünf Neuner und gewannen mit 6:5. Die Neunmeter-Schützen waren hier Patrick Gleißner, Adrian Boccali, Leonie Schulz, Paul Fenzl und Christian Reil.

Das Finale in Schönhaid hieß nun also „Mexiko“ gegen „England“. Torwart Deinzer Jonas, der nun in sein 11. Spiel ging, wurde in der englischen Mannschaft durch Christian Reil vertreten. Auch hier zeigten die beiden Weidner Mannschaften sehr schönen und anspruchsvollen Fußball. „Mexiko“ gewann schließlich mit 7:1 und „England“ freute sich über den Titel „Vizeweltmeister“. Unter grenzenlosen Jubel ihrer Fans nahmen die Schwarz-Blauen ihre wohlverdienten Pokale bei diesem bestens organisierten Turnier in Empfang.

Die Trainer Jürgen Ströll und Christian Härtl waren mehr als zufrieden mit diesem Ergebnis, spielte man doch hier gegen Gegner, die im Schnitt zwei Jahre älter waren.