Category 2. Mannschaft

SpVgg SV Weiden II – FC Weiden-Ost 1:4 (1:1)

(otr) Die seit März 2017 bestehende Heimserie der SpVgg SV Weiden II ist zu Ende. Wieder war es der FC Weiden-Ost, der die Youngster vom Wasserwerk in die Schranken wies. Nach einer höchst fragwürdigen gelb-roten Karte mussten die Gastgeber eine Halbzeit lang in Unterzahl agieren und leisteten sich in der 50. und 58. Minute den Luxus gleich drei 100prozentige Torchancen nicht zu verwerten. Jonas Federer, der noch am Mittwoch gegen Tremmersdorf-Speinshart dreimal erfolgreich war, scheiterte zweimal am Gästekeeper und verfehlte, nachdem seine erste Chance zur Ecke abgewehrt wurde, per Kopfball die in den Fünfmeterraum getretene Ecke um Zentimeter. In der 58. Minute klärte Ost-Schlussmann Leandro Ehring einen Federer-Kopfball auf der Linie. Das Auslassen dieser Möglichkeiten rächte sich in der Folgezeit bitter. Ein Sonntagsschuss von Nikolai Schuller senkte sich zur Überraschung aller im langen Eck zum 1:2...

weiterlesen...

SpVgg SV Weiden II – TSV Reuth 4:2 (2:1)

Ein schweres Stück Arbeit für die gastgebende SpVgg SV Weiden II, ehe der letztendlich verdiente 4:2-Sieg unter Dach und Fach war. Mit Reuth präsentierte sich im „Sparda-Bank-Stadion“ ein starker Aufsteiger, der in keiner Phase der Begegnung zurücksteckte und für den vielleicht sogar mehr drin gewesen wäre. Bereits nach zwei Minuten deutete Michael Bachmeier seine Gefährlichkeit an; in ähnlichen Situationen haben Schiedsrichter schon auf Elfmeter entschieden, Schlesinger ließ aber weiterspielen. Nach exakt einer Viertelstunde schien die Gästeführung fällig. Philipp Horn und Michael Bachmeier hatten die Weidener Abseitsfalle überlaufen, aber Weidens Schlussmann Devante Choice verhinderte großartig den Rückstand. Im direkten Gegenzug die Führung für die Gastgeber, als nach schöner Vorarbeit Arthur Kempf den Ball nur noch über die Linie zu drücken brauchte. Der 1:1-Ausgleich durch Michael Bachmeier (29.) war nicht unverdient...

weiterlesen...

SpVgg SV Weiden II setzt auf Spielertrainerteam

IMG_6506

In die neue Kreisligasaison geht die SpVgg SV Weiden II mit einen Trainerteam. Als Spielertrainer werden gleichberechtigt Michael Riester und Marco Lorenz fungieren. Beide Akteure spielten viele Jahre bei der SpVgg SV Weiden im Juniorenbereich und sind seitdem befreundet. Michael Riester konnte im Herrenbereich Erfahrungen beim SV Seligenporten, der SpVgg Bayreuth und beim SV Etzenricht sammeln. Insgesamt spielt er bereits seit 14 Jahren bei den Schwarz-Blauen. Marco Lorenz seine Wege waren im Herrenbereich der SV Detag Weiden, SC Luhe Wildenau und SV Etzenricht. In der vergangenen Saison war er Co-Trainer beim FC Weiden-Ost.

Ziel des neuen Trainerteams ist es die junge Kreisligamannschaft für die 1. Mannschaft vorzubereiten. Ihre großen Erfahrungen sollten die Spieler weiterformen.  Damit geht die SpVgg SV Weiden weiter den eingeschlagenen Weg. Beide Trainer haben die DNA des Vereins verinnerlicht. Diese soll auch an die junge Mannschaft weiter gegeben werden...

weiterlesen...

Pech vom Elfmeterpunkt

SpVgg SV Weiden II – SV Sulzbach/Donau 7:8 n.E. (3:3/1:1/3:4)

(otr) Es sollte wieder nicht sein. Die SpVgg SV Weiden II scheiterte im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga nach Verlängerung und Elfmeterschießen am SV Sulzbach/Donau und bleibt damit Kreisligist. Die 450 Zuschauer im Sportpark in Schmidmühlen wurden am Samstag mit einem hochklassigen Spiel, vielen Toren und jeder Menge Spannung glänzend unterhalten.

Dieses Relegationsspiel, so bitter der Ausgang aus Weidener Sicht auch war, erfüllte alle Wünsche, die ein Fußballfan haben kann. Der Verlauf der Begegnung machte schnell deutlich, dass an diesem Tag nicht die bessere Mannschaft in die Bezirksliga aufsteigen wird, sondern die glücklichere. Beide Teams agierten auf Augenhöhe, kämpften um jeden Zentimeter Boden und ließen sich von gegnerischen Treffern überhaupt nicht beeindrucken...

weiterlesen...

Junge Talente bleiben der SpVgg SV Weiden treu!

In den letzten Tagen wurden die Spieler Moritz Zeitler, Niklas Lang, Jonas Heimerl und Christian Langendorf weiter an die SpVgg SV Weiden gebunden.

Niklas Lang brachte es bereits auf 20 Einsätze in der Bayernligamannschaft. Bereits als elfjähriger schnürte er die Schuhe für die Schwarz-Blauen. Zumeist wird er im rechten Mittelfeld eingesetzt und gilt als enorm Dribbelstark. Ein Tor erzielte er in der Bayernliga. Im Kreisligateam waren es 14 Tore.

Moritz Zeitler ebenfalls wie Niklas Lang, Jahrgang 1998 hat alle Juniorenmannschaften der SpVgg durchlaufen. „Der Linksfuß ist vielseitig einsetzbar und brachte es bereits auf zehn Einsätze in der Bayernliga. Moritz ist viel zuzutrauen“, so der zukünftige Trainer Andreas Scheler. Seine Schussqualität konnte er mehrmals unter Beweis stellen. Auch im Kreisligateam erzielte er bisher 13 Treffer.

Jonas Heimerl weißt nach langer Verletzungspause (Kreuzbandriss) viele Einsätze in der Kreisligamannschaft vor. Auch er spielt seit fünf Jahren am Wasserwerk...

weiterlesen...

SpVgg SV Weiden II – TSV Stulln

Die SpVgg SV Weiden II klopft auch heuer wieder an die Tür zur Bezirksliga. Als Vizemeister der Kreisliga Nord trifft man am Samstag (18.30 Uhr) auf dem neutralen Gelände des FC Wernberg auf den TSV Stulln, den Vizemeister der Kreisliga Cham/Schwandorf (West). Der Sieger dieser Begegnung kommt eine Runde weiter, der Verlierer bleibt Kreisligist.

Nachdem die SpVgg SV Weiden II im Vorjahr um Haaresbreite am Bezirksligaaufstieg scheiterte, die damalige Relegationsbegegnung in Hirschau gegen den SV Inter Bergsteig Amberg verlor man überaus unglücklich in der Verlängerung mit 1:2, nimmt man heuer einen erneuten Anlauf. Dass die Kreisligameisterschaft letztendlich an der unterschiedlichen Interpretation der Spielordnung verspielt wurde, der 2:1-Sieg über die SV TuS/DJK Grafenwöhr wurde vom Sportgericht in eine 0.2-Niederlage umgemünzt, ist zwar bitter, aber nicht mehr zu ändern. Will man in die Bezirksliga, dann muss die Relegation erfolgreich durchgezogen werden...

weiterlesen...

Remis am letzten Spieltag

SpVgg SV Weiden II – FC Weiden-Ost 1:1 (1:1)

(otr) Die SpVgg SV Weiden II musste sich in ihrem letzten Meisterschaftsspiel mit einem Unentschieden zufriedengeben. Das 1:1 im Derby gegen den FC Weiden-Ost war die Wiederholung des Hinspielergebnisses, wobei einzuräumen ist, dass die „Ostler“ diesmal das engagiertere Team stellten und schlichtweg den größeren Siegeswillen zeigten. Die SpVgg SV II war gedanklich wohl schon beim Relegationsspiel am kommenden Samstag in Wernberg gegen den TSV Stulln und ließ im entscheidenden Moment den nötigen Druck vermissen. Dabei begann es aus heimischer Sicht recht vielversprechend, denn schon nach sechs Minuten musste Ost-Keeper Roland Frischholz nach einer sehenswerten Aktion von Chousein Chousein den Ball aus dem Netz holen. Der Führungstreffer gab den Gastgebern allerdings nicht die nötige Sicherheit, verunsicherte auf der anderen Seite aber auch die Gäste in keinster Weise...

weiterlesen...

2. Mannschaft trifft 7x!

Bildschirmfoto 2018-05-06 um 19.08.54

SpVgg SV Weiden II – SC Kirchenthumbach 7:1 (3:1)

(otr) Die SpVgg SV Weiden II landet mit 7:1 gegen den SC Kirchenthumbach den höchsten Saisonsieg in dieser Kreisligasaison, kommt aber weiterhin an den Spitzenreiter Grafenwöhr nicht heran. Wenn es nicht gelingt den Grafenwöhrern den Titel noch streitig zu machen, dann wird dieser Kantersieg der Truppe von Rainer Fachtan aber sicher jede Menge Selbstvertrauen für die dann folgende Aufstiegsrelegation bringen. Die Hausherren begannen engagiert und führen nach gerademal 12 Minuten bereits mit 3:0. Immer wenn die Heimelf das Tempo anzog, kamen die SC’ler in Schwierigkeiten. Der zwischenzeitliche Treffer zum 3:1 war nur ein Schönheitsfehler, denn Die SpVgg SV II diktierte eindeutig das Geschehen und hätte bei konsequenterer Chancenausnutzung schon zur Pause deutlicher führen können...

weiterlesen...

SpVgg SV Weiden II – DJK Weiden 2:0 (1:0)

Die SpVgg SV Weiden II lässt nicht locker und bleibt auf eigenem Platz (sportlich) weiterhin ungeschlagen. Im Derby gegen die DJK Weiden tat man sich zwar schwerer als erwartet und konnte die Dominanz nur in zwei Treffer ummünzen. Das Spiel der Gastgeber litt sicher auch unter dem Umstand, dass Routinier Michael Riester nach einer knappen Viertelstunde verletzungsbedingt ausscheiden musst. Die Bayernligareserve kontrollierte während der gesamten Spielzeit das Geschehen und ließ für die Gäste vom „Ludwig-Wolker-Weg“ keine wirklich nennenswerte Torgelegenheit zu. Selbst erspielte man sich zahlreiche klare Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. Nach dem Führungstreffer durch Niklas Lang (26.) musste der SpVgg/SV-Anhang bis zur Schlussminute ausharren, ehe Patryk Bytomski nach einer feinen Einzelleistung das 2:0 gelang. Der Schiedsrichterin Anna-Lena Mayer wurde von beiden Teams in diesem fairen Derby die Arbeit sehr leicht gemacht.

Tore: 1:0 (26.) Niklas Lang, 2:0 (90.) Patryk Bytomski

SR: Anna-Le...

weiterlesen...

2. Mannschaft schlägt Neusorg

SpVgg SV Weiden II – SV Neusorg 3:1 (3:1)

Eine halbe Stunde lang sah es nicht danach aus, dass die Heimelf im neunten Heimspiel den neunten Heimsieg einfahren würde. Neusorg überraschte die Weidener durch eine couragierte Spielweise und führte nach 13 Minuten durch einen schönen Treffer von Sergej Schuller nicht einmal unverdient mit 1:0. Die SpVgg SV II bekam trotz aller Bemühungen keinen Zugriff auf die Begegnung. Dies änderte sich mit dem Ausgleichstreffer von Michael Riester, der nach einem Zeitler-Freistoß, TW Corbinian Wedlich konnte den Ball nicht festhalten, kurzentschlossen zum 1:1 abstaubte. Fortan übernahmen die Hausherren immer mehr das Kommando, wobei schon zu diesem Zeitpunkt nicht zu übersehen war, dass Neusorg kräftemäßig offensichtlich in der Anfangsphase zu viel in das Spiel investiert hatte. Nur vier Minuten nach dem Ausgleich bereits die Weidener Führung...

weiterlesen...

2. Mannschaft schlägt Anadoluspor

DSC_6189

SpVgg SV Weiden II – SV Anadoluspor Weiden 3:1 (2:1)

Die SpVgg SV Weiden II hat auf den Spitzenreiter Grafenwöhr drei Punkte gutgemacht und Rang zwei gefestigt. Der 3:1-Heimsieg im Derby gegen den SV Anadoluspor Weiden hat aber keinen der rund 100 Zuschauer vom Hocker gerissen. Das insgesamt auf bescheidenem Niveau stehende Kreisligaderby sah mit den Gastgebern zwar einen verdienten Sieger, aber von einer Mannschaft, die sich zumindest die Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga zum Ziel gesetzt hat, muss man mehr erwarten. Der über 45 Minuten eingesetzte Benjamin Werner war einer der wenigen Lichtblicke und sorgte wenigstens für etwas Unruhe im gegnerischen Strafraum. Für den ersten Aufreger sorgte aber der Tabellenvorletzte Anadoluspor, als in der 16. Minute Volkan Kuzpinari einen Freistoß aus gut 20 m Entfernung an den Pfosten setzte. Schon im Gegenzug vergab Werner dann aber zum wenige Zentimeter die Führung für die Hausherren. Die war dann in der 23. Minute fällig...

weiterlesen...