Category 1. Mannschaft

Punkteteilung in letzter Sekunde

DSC_6520

Das war wohl eines der spektakulärsten Spiele der SpVgg SV Weiden seit langem. Am Ende hieß es 2:2 (1:0) in der Partie gegen Viktoria Aschaffenburg. Die 227 Zuschauer erlebten neben Kampf, schönen Spielzügen, auch einen möglichen Spielabbruch auf Grund der Wetterkapriolen in diesen fast 130 Minuten Action im Spardabank Stadion. Benjamin Werner schaffte es dann noch in der 93. Minute per Kopf das erlösende 2:2, nach Zuspiel von Kapitän Stefan Graf, zu erzielen.

Zuerst startete die Partie 20 Minuten später auf Grund einer Gewitterfront und wurde dann nach 25 Minuten erneut unterbrochen, denn der Starkregen und die Blitze hatten das Spardabankstadion voll im Griff. Nach 25 Minuten ging es dann wieder weiter, da stand es noch 0:0, obwohl hier Aschaffenburg bereits drei sehr gute Chancen durch Simon Schmid (14.), Max Grünewald (17.) und Björn Schnitzer (21) – alle scheiterten am Ende an Keeper Dominik Forster – gewinnbringend umsetzten mussten. Dann kam die Regenpause...

weiterlesen...

„Wir wollen unsere Heimstärke nicht verlieren“

DSC_2123

WEIDEN(D. Nachtigall). Coach Stefan Fink fordert von seiner Mannschaft am Freitagabend um 19:30 Uhr gegen Viktoria Aschaffenburg ein deutlich anderes Spiel als beim 1:4 in Forchheim: „Ich erwarte eine klar bessere Leistung. Gegen diesen Gegner sind wir klarer Außenseiter, aber wir wollen auch unsere Heimstärke nicht verlieren“, betonte Trainer Stefan Fink. Aschaffenburg ist zu Gast im Weidener Spardabank Stadion, eine Mannschaft die in dieser Saison erneut um den Aufstieg mitspielen will und recht passabel gestartet ist. Eine schwere Partie wo gerade die Hintermannschaft perfekt stehen muss. An dieser Stelle muss aber betont werden, dass diese neue Mannschaft gerade in der Defensive für Überraschungen sorgt. Unkte man zu Beginn der Saison, dass ein Weggang von Andreas Wendl und Alexander Jobst, nicht zu ersetzen sei – sieht man sich nun mit einem Martin Polom, Martin Bächer und Florian Rupprecht als Neuzugänge und einem sicheren Johannes Scherm in der Defensive fast noch besser aufgestellt, als zuvor...

weiterlesen...

Terminplan SpVgg SV Weiden (1. + 2. Mannschaft)

logo

Terminplan 1. Mannschaft 2017/18

Samstag, 26.08.2017 – 16:00 Uhr – in Aubstadt
Freitag, 01.09.2017 – 19:00 Uhr – DJK Don Bosco Bamberg (HEIM)
Samstag, 09.09.2017 – 16:00 Uhr – in Schweinfurt
Freitag, 15.09.2017 – 19:00 Uhr – FSV Erlangen-Bruck (HEIM)
Samstag, 23.09.2017 – 16:00 Uhr – in Erlenbach
Freitag, 29.09.2017 – 19:00 Uhr – FC Amberg (HEIM-DERBY)
Dienstag, 03.10.2017 – 15:00 Uhr – DJK Gebenbach (HEIM)
Samstag, 07.10.2017 – 14:00 Uhr – in Würzburg (Kickers II)
Freitag, 13.10.2017 – 19:00 Uhr – SpVgg Bayern Hof (HEIM)
Samstag, 21.10.2017 – 16:00 Uhr – TSV Großbardorf (HEIM)
Samstag, 28.10.2017 – 14:00 Uhr – in Sand
Samstag, 04.11.2017 – 14:00 Uhr – SC Eltersdorf (HEIM)
Samstag, 11.11.2017 – 14:00 Uhr – in Würzburg (FV)
Freitag, 17.11.2017 – 19:00 Uhr – DJK Ammerthal (HEIM)
Samstag, 25.11.2017 – 14:00 Uhr – in Ansbach

WINTERPAUSE

Freitag, 09.03.2018 – 19:00 Uhr – SpVgg Jahn Forchheim (HEIM)
Samstag, 17.03.2018 – 14:00 Uhr – in Aschaffenburg
Samstag, 24.03.2018 – 16:00 Uhr – TSV Aubstadt (HEIM)
Samstag, 3...

weiterlesen...

1:4 in Forchheim

DSC_2760

Forchheim (D.Nachtigall) – Zu keiner Zeit hätte seine Mannschaft ins Spiel gefunden und nach vorne zu harmlos agiert, mit diesem Resümee erklärte der Trainer der SpVgg SV Weiden Stefan Fink die deutliche 4:1 (3:0) Auswärtsniederlage beim Aufsteiger SSV Jahn Forchheim am Dienstagabend. Viele der Akteure hätten auf Weidener Seite nicht ins Spiel gefunden, obwohl man sich in Forchheim so viel vorgenommen hätte. Nun gilt es die Schlüsse aus dieser verdienten Niederlage zu ziehen und am Freitag zu Hause die schwere Aufgabe gegen Viktoria Aschaffenburg um 19:30 Uhr beherzt anzugehen.

Ohne Christoph Hegenbart, der im Urlaub weilt, dafür von Beginn mit Josef Rodler und Michael Busch für Marco Kießling startete Weiden an diesem Feiertag. Nur drei Minuten benötigte der Gastgeber um mit 1:0 in Führung zugehen...

weiterlesen...

Heute in Forchheim

dsc_4513

Nach dem Sieg gegen Ansbach muss die Spvgg SV Weiden nun am Feiertag um 18:30 Uhr ran bei Aufsteiger Jahn Forchheim. Trainer Stefan Fink warnt vor zu großen Erwartungen, denn er hat beim Erfolg gegen Ansbach schon den einen oder anderen Fehler innerhalb seiner Mannschaft feststellen könen. „Gegen einen Aufsteiger ist es immer wieder schwierig“, so der Coach.

Fink kann bis auf den verletzten Andreas Schimmerer auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Er warnt davor zu euphorisch damit umzugehen, da man gegen Ansbach einen Dreier geholt hat. Er würde erst nach elf Spielen auf die Tabelle blicken, um dann Resümee zu ziehen. „Fest steht wir werden jeden Punkt für den Klassenerhalt erkämpfen“, erklärte der Coach. Forchheim sicherte sich zuletzt in Erlenbach einen Sieg und kommt nun langsam in Fahrt. Keine leichte Partie in dieser englischen Woche, die bereits am Freitag zu Hause gegen Viktoria Aschaffenburg um 19:30 Uhr weitergeht.

weiterlesen...

3-1 Sieg gegen Ansbach

DSC_8133

Das Weidener Pflaster ist nichts für die SpVgg Ansbach. Trotz spielerisch guter Partie mussten sie nun schon zum dritten Mal ohne Zähler nach Hause reisen, denn Weiden sicherte sich einen 3:1 (2:0) Sieg. Mit einem Doppelschlag ließ Benjamin Werner aufhorchen, so landete der Ball per Kopf und nur eine Minute später per Fuß im Kasten der Ansbacher (18./19.). Ein Foulelfmeter von Florian Rupprecht (73.) setzte den Schlusspunkt, in einer sehr leidenschaftlich gespielten Partie. „Wir haben eine tolle Truppe die weiß was sie will, aber fußballerisch ist noch Luft nach oben“, so ein trotz des Sieges kritischer Weidener Trainer Stefan Fink. Er machte deutlich, dass er erst nach dem elften Spieltag einen Blick auf die Tabelle werfen würde. Denn für ihn seien die gewonnen Punkte Zähler gegen den Abstieg. „Am Ende müssen es über 40 Punkte sein und jetzt sind wir acht Zähler vom Tabellenletzten entfernt und der Klassenerhalt ist unser Ziel“...

weiterlesen...

Ansbach zu Gast

DSC_6642

Die SpVgg SV Weiden ist auf den Gast aus Ansbach wirklich gespannt, denn die Gäste die um 16 Uhr im Weidener Spardabank Stadion antreten, beeindrucken mit ihrer Leistung in der Fußball Bayernliga. Der Tabellendritte hat bereits zehn Punkte sich sichern können und sorgten für Aufsehen durch hohe Siege gegen Erlenbach, Bamberg und Aubstadt. „Das wird eine sehr schwierige Aufgabe für uns werden. Die Gäste können sehr schnell umschalten und sind sehr treffsicher. Hier wird es sehr auf unsere Defensive ankommen“, so Coach Stefan Fink.

Gerade in der Abwehr kommen Sorgenfalten auf, da Martin Polom sich im Training schwer an der Zehe verletzt hat. Er wird genauso wie Andreas Schimmerer pausieren müssen. Im Urlaub befindet sich Florian Reich. Deswegen müsse die Mannschaft umgestellt und mit einer Viererkette gespielt werden. „Die Partie wird für uns sehr schwer werden, da wir das Spiel zu Hause machen müssen...

weiterlesen...

Derbysieger!

DSC_7682

AMMERTHAL. Die SpVgg SV Weiden kehrte als Sieger aus dem Derby beim TSV Ammerthal zurück. Mit 3:2 (3:1) besiegten sie durch Treffer von Benjamin Werner (9.), Stefan Graf (23.) und Johannes Scherm (34.) die favorisierten Gastgeber. Noch vor der Pause erzielte Tom Abadjiew (37.) den Anschlusstreffer und die letzten Minuten wurden nach einer gelb-roten Karte von Werner (79.) mehr als spannend, als Andreas Wendl das 2:3, nach Vorarbeit von Ralph Egeter machte. „Am Ende waren wir der glücklichere Derbysieger. Wir wussten, dass in Ammerthal die Trauben für uns sehr hoch hängen, aber meine Akteure haben sich darangehalten, einfach die Leistung abrufen und mit Leidenschaft und Kampf und mit dem nötigen Glück den Sieg für sich zu entscheiden“. Sein Kollege Jürgen Press haderte mit der Niederlage, denn bereits mit dem ersten Start Richtung Weidener Tor, der Ball landete an der Latte und im Nachschuss vereitelte Dominik Forster den möglichen Treffer, hätten die Weichen anders gestellt werden können...

weiterlesen...

Als Außenseiter nach Ammerthal

DSC_5797

„Wir fahren als Außenseiter nach Ammerthal zum Oberpfalzderby, dennoch ist für uns alles möglich“, so ein überzeugter Trainer der SpVgg SV Weiden Stefan Fink. Für ihn ist klar, dass auf dem kleinen Platz für beide alles Teams möglich sei. Natürlich sei der Gastgeber Ammerthal eine sehr große Hürde, wo man wie bei der Niederlage in Eltersdorf sehr schnell etwas einfangen könnte.

Positiv sieht der Weidener Coach die Tatsache, dass Thomas Schneider beruflich sich im Ausland befindet und Andreas Wendl sich mit einer Verletzung herumplagt. Ralph Egeter sei zwar zum ersten Mal am Sonntag eingesetzt worden, aber das er von Beginn auflaufen würde sei nicht realistisch.  „Wir haben bei diesem Derby nichts zu verlieren und werden einfach alles was wir können raushauen“, so Fink. Bei Weiden wird Florian Reich auf Grund von Urlaub fehlen, weiter sind Josef Rodler und Florian Rupprecht angeschlagen...

weiterlesen...

Gerechtes Unentschieden gegen Würzburg

1. Mannschaft

Das Ende der Partie zu Hause gegen den Würzburger FV war torlos, trotzdem ein Punktgewinn für die SpVgg SV Weiden, die nach der 0:4-Niederlage unter der Woche gegen Eltersdorf gerade in der Defensive sehr überzeugte. Beide Trainer, sowohl Marc Reitmaier als auch Stefan Fink, sprachen von einer gerechten Punkteteilung. „Wir sind trotz der drei Siege noch lange keine Übermannschaft. Nach einer enttäuschenden ersten Hälfte hatten wir gehofft, dass der Lupfer in der 85. Minute von Dennie Michel ins Netz geht. Dann hätten wir den Sieg schon über die Zeit gebracht“, so der Würzburger Coach. „Nach der Niederlage in Eltersdorf, war das der Zähler, den wir unbedingt zu Hause behalten wollten. Wir haben diesen Punkt gewonnen. Am Ende der Saison haben wir das Ziel fünf Mannschaften in der Tabelle hinter uns zu lassen“, unterstrich auf der anderen Seite Stefan Fink. Beide Coaches machten einen zufriedenen Eindruck, entschuldigten sich aber nach dem Schlusspfiff bei den 307 Zuschauern: „Unser beid...

weiterlesen...

Würzburg zu Gast

DSC_9267

„Es muss klar ein höheres Level gespielt werden, wenn man gegen solche Gegner wie Eltersdorf oder den Würzburger FV erfolgreich sein will“, stellte Trainer Stefan Fink vor der Heimpartie am Samstag um 16 Uhr gegen Würzburg fest. Er setzt deswegen auf eine geschlossene Teamleistung und hat einige Lehren aus der 0:4 Niederlage in Eltersdorf gezogen.

So wie der letzte Gegner Eltersdorf und der kommende Ammerthal sind die Würzburger noch ungeschlagen. Weiden ist nun am Boden angekommen und dürfe nun nicht mehr auf Grund des einen Siegs gegen Sand träumen, so ein realistischer Coach. „Wir schaffen es nicht Entlastungsangriffe zu starten, denn wir hier Tore erzielen würden, dann könnten wir jeden Gegner nervös machen“, erklärte Fink. Er wird sicherlich etwas in seiner Start-Elf ändern, da gerade beim letzten Auswärtsspiel der eine oder andere nicht so recht auf dem Platz war. Verletzte hat Weiden aktuell nur den angeschlagenen Florian Rupprecht zu beklagen...

weiterlesen...