Category 1. Mannschaft

Knappe Testspielniederlage

PILSEN(han). Der Zweitligist FK Banik Sokolov stellte die SpVgg SV Weiden in Pilsen am letzten Samstag vor eine große Hürde. Am Ende hieß es 2:1 (0:1) für die tschechische Mannschaft. Trotz des Ergebnisses, die erste Niederlage in der Vorbereitungsrunde, zeigte sich SpVgg Coach Stefan Fink sehr angetan von der Leistung seiner Mannschaft. „Es war das beste Testspiel was wir bislang abgeliefert hatten“, so der Trainer. Gleich in der zwölften Minute war es Neuzugang Ondrej Brusch der Weiden in Führung brachte. Die Schwarz Blauen traten aggressiv und frech gerade in den ersten 45 Minuten gegen den tschechischen Zweitligisten auf und es wurde deutlich, dass Sokolov solch eine Gegenwehr nicht erwartet hatte. Besonders Keeper Dominik Forster zeigte glänzende Paraden und regelte seine Abwehr gekonnt. Nach dem Seitenwechsel stellte sich die Mannschaft nach drei Auswechslungen nicht schnell genug um und Thomas Wildenauer wollte zwar den Ball noch klären, erzielte dann aber in der 59. Minute ein Eigentor zum 1:1...

weiterlesen...

Drei Neue am Wasserwerk!

SpVgg SV Weiden

Die SpVgg SV Weiden hat sich weitere drei neue Verstärkungen für die Restspielzeit in der Bayernliga geholt. Nach Martin Kovac, sind Ondrej Brusch, Adam Hajek und Patrick Kavalir zum Verein gestoßen. Für Weiden steht fest, es soll nicht grundsätzlich der Weg sein, auf tschechische Spieler zurückzugreifen, aber aufgrund des Wegfalls der Spieler wie Andreas Müller (SC Ettmannsdorf), Marco Kießling (SV Mitterteich), sowie der Verletzungen von Stefan Graf, und auch der großen gesundheitlichen Fragezeichen die hinter Benjamin Werner und Andreas Schimmerer stehen, musste unbedingt Qualität in die Mannschaft gebracht werden. „Alles andere wäre zu fahrlässig in Bezug auf den Klassenerhalt und um im Winter solche Qualität zu bekommen, die uns auch wirklich weiterhelfen, muss man auch über den Tellerrand rausschauen. Da es leider auch nicht möglich war aus dem Umkreis solche Spieler zu bekommen, suchte man diese in der tschechischen Republik...

weiterlesen...

Sieg im ersten Testspiel!

Im ersten Testspiele der SpVgg SV Weiden gegen den tschechischen Club Hostivar Prag siegte Weiden mit 3:2. Das Spiel fand in Marienbad auf einem Kunstrasenplatz statt. Die Tore erzielten Josef Rodler, Michael Busch, sowie einer der drei tschechischen Testspieler. Diese drei möglichen Neuzugänge, erhielten ein großes Lob von Trainer Stefan Fink. „Ich will sie auch weiterhin im Training testen“. Zum ersten Mal mit von der Partie Martin Kovac der sich gut ins Team einpasste. Fink setzte alle 16 Spieler die er dabei hatte auch ein. Es fehlten Benjamin Werner, der langzeitverletzte Stefan Graf, ebenso noch pausieren muss Andreas Schimmerer auf Grund seines enormen Trainingsrückstands. Niklas Lang und Moritz Zeitler sicherte sich zeitgleich den vierten Platz in der Futsal Hallenbezirksmeisterschaft. Kritik übte der Trainer an den unnötigen zwei Gegentoren. Ebenso dürfe man den Sieg nicht überbewerten, denn der Gegner zeigte an diesem Nachmittag gerade einmal Landesliga Niveau...

weiterlesen...

SpVgg SV Weiden II am 21.01. auf der Bezirksmeisterschaft

Die SpVgg SV Weiden II scheiterte im Endspiel an den gut aufgelegten Akteuren der SpVgg Vohenstrauß mit 0:3 und verpasste so die Kreismeisterschaft im Futsal. Trotzdem reisen die Akteure von Trainer Rainer Fachtan auf die Bezirks-Futsal Meisterschaft kommenden Sonntag nach Regensburg. In der Vorrunde setzten sich bereits die SpVgg SV Weiden II und Vohenstrauß in ihrer Gruppe ab, hier gelang den Weidenern im direkten Vergleich ein 2:0 Sieg. In der Gruppe A landete der SC Luhe-Wildenau und der Ausrichter FC Weiden Ost auf Platz eins und zwei. Im Halbfinale schlug Vohenstrauß den FC Luhe-Wildenau knapp mit 1:0 und die SpVgg SV Weiden II erkämpfte sich einen 2:1 Sieg gegen den FC Weiden Ost. Am Ende belegte Luhe-Wildenau nach Sechsmeterschießen mit 5:4 (1:1) Platz drei und Ost wurde Vierter.

Sonntag, 21. Januar, ab 12Uhr in Regensburg

Gruppe A:TV Hemau (3...

weiterlesen...

Trainingsauftakt!

DSC_5894

Die Bayernligamannschaft der SpVgg SV Weiden startet am Montagabend um 18:30 Uhr wieder mit ihrem Training. Das Ziel für die Restrunde in der Bayernliga ist klar festgelegt, der Klassenerhalt muss erreicht werden. Mit dem neuen sportlichen Leiter Florian Schrepel soll der Siegeswille wieder mehr in die Köpfe der Akteure gebracht werden. Mit dabei Neuzugang Martin Kovac. Fehlen werden Stefan Graf (Knorpelschaden), Benjamin Werner der am Dienstag am Knie operiert wird, sowie Marin Polom (Grippe) und Tobis Bernkopf. Gestartet wird am Samstag den 3. März bei der SpVgg Ansbach.

weiterlesen...

Neuzugänge vorgestellt!

DSC_4781

Die SpVgg SV Weiden stellte am letzten Sonntag ihren ersten Neuzugang für die Bayernligamannschaft vor. Martin Kovac vom Regionalligisten SpVgg Bayreuth. Der 25jährige war tschechischer Jugend Nationalspieler und startet bereits in der U 13 – U 19 auf vielen internationalen Turnieren. Sein Heimatverein ist Victoria Pilsen und Kovac freut sich sehr mit Co-Trainer Martin Schuster einen alten Bekannten zu treffen. Der  Sechser und Innenverteidiger soll die Lücke des verletzten Stefan Graf füllen. Bei Bayreuth schlug Kovac zuerst bei den Testspielen in der dieser Saison so richtig ein, bis ihn ein Patellaspitzensyndrom mehrere Monate ausfallen ließ. Nun will er aber wieder angreifen und sieht sich bei der SpVgg SV Weiden sehr gut aufgehoben. Der Lehramtsstudent hatte eigentlich eine große Profikarriere in Pilsen vor sich, doch eine Krankheit an der Lunge setze ihn für längere Zeit außer Gefecht. Kovac gab nicht auf, hielt sich beim TSV Marklkofen in der Kreisklasse fit...

weiterlesen...

Chancenlos in Würzburg

Erneut wurde die SpVgg SV Weiden mit einer 1:5 (0:4) Niederlage abgewatscht. „Ich bin wirklich unzufrieden. 15 Minuten haben wir gut mitgespielt und sind nach den ersten Gegentreffern auseinandergefallen. Dies muss man anders annehmen und einfach mehr beißen. Das wir in Würzburg so enden, das habe ich mir nach unseren guten Trainings nicht erwartet“, so ein sichtlich verärgerter Weidener Trainer Stefan Fink. Glück hat Weiden nur, das die Mitkonkurrenten wie Sand und Bamberg ebenso unter die Räder kamen. Den einzigen Achtungserfolg erzielte der frischeingewechselte Martin Polom, der den einzigen Weidener Treffer in der 79. Minute markierte.

Weiden hielt die erste Zeit super mit. Für Thomas Wildenauer, der noch verletzt war, startete der junge Niklas Lang. Bis zur 15. Minute Adrian Istrefi wird vor dem Tor nicht konsequent abgedrängt und Tim Lorenz hatte kein Problem das Zuspiel aus zehn Meter ins Tor zu befördern (15.)...

weiterlesen...

Schwere Hürde in Würzburg

DSC_1699

Die letzten drei ausstehenden Spiele in diesem Jahr werden für die SpVgg SV Weiden nicht leichter, denn am Samstag sind sie zu Gast beim Tabellendritten Würzburger FV, dann spielt man am Freitag zu Hause gegen den TSV Ammerthal und zuletzt muss man noch nach Ansbach, die aktuell auf Platz sechs stehen. Für Trainer Stefan Fink steht fest, dass aus diesen drei Partien noch wichtige Punkte gemacht werden müssen. Fraglich ist gegen Würzburg der Einsatz von Thomas Wildenauer. Beim 0:2 gegen Eltersdorf verletzte er sich an den Bändern, gottseidank zwar nicht so schlimm, aber gegen die Würzburger läuft er auf jeden Fall nicht auf.

Im Hinspiel ertrotzten sich die Weidener bereits ein hart umkämpftes 0:0 vor 307 Zuschauern, dies wäre das Wunschergebnis des Weidener Coaches. „Mit dem Einsatz und dem Willen meines Teams war ich zufrieden. Diese Niederlage gegen eine Spitzenmannschaft wie Eltersdorf wird uns nicht umwerfen und wir werden es beim Tabellendritten Würzburger FV wieder versuchen“...

weiterlesen...

Heimniederlage gegen Eltersdorf

DSC_3525

Der erhoffte positive Aufschlag gegen den SC Eltersdorf gelang der SpVgg SV Weiden nicht. Am Ende musste man eine 0:2 (0:1) Niederlage gegen den ambitionierten Regionalligaaufsteiger hinnehmen. Coach Stefan Fink zeigte sich trotzdem mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben die ersten 30 Minuten keine Möglichkeit der Gäste zugelassen und haben dann das 1:0 hinnehmen müssen. Nach dem Wechsel wollten wir unbedingt das 1:1 erreichen und hatten es durch Benjamin Werner auf dem Fuß. Als dann das 2:0 gefallen ist, wussten wir, dass wir gegen solch ein Team wie Eltersdorf keine Chance mehr haben“.

Die SpVgg SV Weiden hatte sich gegen den Tabellenzweiten viel vorgenommen und startete auch offensiv ins Spiel. Christoph Hegenbart erspielte sich hierbei gute Chancen, doch er nutzte sowohl den Tempo Konter von Florian Reich, auf Benny Werner und Johannes Scherm (7.) nicht, als auch das gute Zuspiel von Josef Rodler (12.). Der Ball landete bei Abwehrspieler Filip Tadic...

weiterlesen...

Eltersdorf zu Gast

DSC_2123

Der Tabellenzweite der SC Eltersdorf ist zu Gast bei der SpVgg SV Weiden. Ein schwerer Gegner der bereits im Hinspiel Weiden mit einer 0:4 Niederlage nach Hause schickte. Tobias Herzner war es der gleich drei Mal traf. Dies soll heute nicht mehr passieren. Trainer Stefan Fink will den spielerisch starken Akteuren Paroli bieten. „Das ist ein Riesen-Team, besonders in technischer und physischer Hinsicht. Wir haben in der zurückliegenden Woche alles geübt um ihnen Paroli zu bieten“. Trotz der Niederlage im Hinspiel habe sich Weiden immer wieder gute Möglichkeiten herausgespielt. „Mir ist es klar, dass wir in dieses Spiel als Außenseiter hereingehen werden. Durch den Sieg in Sand ist der große Druck aber erst einmal weg und so werden wir unser gewonnenes Selbstbewusstsein auf den Platz bringen“. Gerade in Sand hat Weiden von der ersten Minute an gezeigt, dass konzentriert Fußball spielen können. Thomas Wildenauer war einer der Garanten, dass das Team sich erfolgreich präsentierte...

weiterlesen...

Wichtiger Sieg in Sand!

DSC_8133

Ein enorm wichtiger Sieg der SpVgg SV Weiden beim FC Sand. Benjamin Werner (11.) und Josef Rodler (75.) waren die beiden Torschützen in dieser Auswärtspartie. „Gegen Großbardorf hat meine Mannschaft beim 2:2 bereits die Ansätze gezeigt und gegen Sand waren sie von der ersten Minute an aggressiv und sofort im Spiel“, lobte Trainer Stefan Fink. Nun hat man etwas Luft nach hinten gewonnen und ist mit 23 Punkten punktgleich mit dem Team aus Ammerthal auf dem zwölften Tabellenplatz. Weiden setzte sich zum einen gegen den starken Wind und auch gegen die sehr kämpferisch auftretenden Sander durch. Die Gäste mussten ab der 45 Minute auf Johannes Bechmann verzichten, der mit roter Karte vom Platz musste. Er stoppte einen Alleingang von Werner im Fallen mit der Hand.

Weiden trat fast unverändert wie gegen Großbardorf an, nur Martin Bächer ersetzte den erkrankten Martin Polom. Von Beginn an zeigte sich Weiden als die klar engagiertere Mannschaft, die auch gleich dafür in der elften Minute belohnt wurde...

weiterlesen...