BFV und Sporttotal setzen Amateurfußball in Szene: Livestream-Projekt

20170307_161452

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und die sporttotal.tv GmbH haben in der Bayernliga Nord ein bis dato einzigartiges Livestream-Projekt vorgestellt. Mit einer neuen 180-Grad-Kameratechnologie übertrug der BFV das Spiel SpVgg SV Weiden gegen den FC Sand (1:1) vollautomatisch live im Internet. Amateurfußball-Fans konnten die Partie über die Sporttotal-App verfolgen und dabei über eine Zoom-Funktion sogar selbst Regie führen. In der Standard-HD-Ansicht folgt das Kamerasystem dank einer speziellen Software selbstständig dem Ball. Highlight-Szenen können zudem in sozialen Netzwerken geteilt oder nach Spielende im Vereinsheim gezeigt werden. Das komplette Spiel bleibt als Video-on-Demand abrufbar.

„Wir haben mit diesem Livestream-Projekt die große Chance, den Amateurfußball noch interessanter darzustellen und zu zeigen, dass Amateurfußball eine coole Sache ist. Das ist die Grundvoraussetzung dafür, dass sich die Menschen wieder stärker mit ihrem Amateurfußball-Verein am Ort identifizieren, zum Fußballplatz kommen und Freude daran haben, das Geschehen ihres Vereins zu verfolgen“, erklärte BFV-Präsident Rainer Koch.

Das Fazit von Sporttotal-Geschäftsführer Peter Lauterbach: „Wir haben an diesem Wochenende erstmals mehrere Partien der Bayernliga parallel live gestreamt und sind insgesamt sehr zufrieden. Wie zu erwarten lief technisch noch nicht alles zu 100 Prozent, aber genau deshalb befinden wir uns in einer Pilotphase und lernen an jedem Spieltag dazu. Dass wir das Kamerasystem auch in Eichstätt beim Bayernliga-Topspiel ausprobieren konnten, war eine tolle Geschichte. Die Vereine haben super mitgezogen und alles perfekt organisiert. Wir wollen zusammen mit dem BFV und den Klubs in Bayern jetzt weiter Gas geben.“ In Weiden wurde in der vergangenen Woche die Kameras installiert.

Bis zum Saisonende statten der BFV und Sporttotal alle 36 Bayernliga-Standorte kostenfrei mit dem neuen Kamerasystem (Wert: ca. 10.000 Euro) aus. Zuvor hatten sich die Vereine einstimmig für eine Teilnahme an der Pilotphase entschieden. Verläuft diese erfolgreich, könnte das Livestream-Projekt auf weitere Ligen in Bayern ausgeweitet werden. BFV und Sporttotal beabsichtigen eine enge Kooperation zwischen sporttotal.tv und der Amateurfußball-Plattform BFV.DE/BFV.TV.

Weitere Stimmen zum Livestream-Projekt im Amateurfußball:

 

Josef Janker, Verbands-Spielleiter: „Alle Bayernligisten waren sofort Feuer und Flamme für dieses Pilotprojekt. Über den Livestream können sich die Klubs in Szene setzen und auch ihre Sponsoren besser sichtbar machen.“

 

Thomas Hein, 1. Vorsitzender VfB Eichstätt: „Das ist eine große Chance für die Amateurvereine, auch, weil dann wieder mehr über Amateurfußball geredet wird. Ich glaube übrigens nicht, dass durch die Live-Übertragungen die Zuschauerzahlen zurückgehen. Die Livestream-Technologie macht den Amateurfußball in jedem Fall interessanter.“

 

Herbert Köhler, 1. Vorsitzender TSV Aubstadt: „Absolut genial! Das ist eine super Idee, vor allem, wenn man sich hinterher im Vereinsheim gleich einen Zusammenschnitt vom Spiel ansehen kann. Und wir als Verein können uns nach außen noch besser präsentieren.“

 

Dorothee Bär, MdB (Wahlkreis Bad Kissingen) und Staatssekretärin des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Ich finde das Projekt großartig. Es gibt jetzt, auch wenn man mal nicht vor Ort sein kann, die Möglichkeit, das Spiel trotzdem live zu verfolgen. Und als Zuschauer im Stadion hat man praktisch einen ‚Second Screen‘, kann am Smartphone zurückspulen und sich Szenen direkt nochmal ansehen. Der Amateurfußball wird digitalisiert und das ist im Jahr 2017 auch notwendig.“