3 Punkte gegen Hutthurm

DSC_0448

 

Den zweiten Dreier fuhr die SpVgg SV Weiden am Mittwochabend im heimischen Stadion mit einem 3:0 (2:0) Sieg gegen den SV Hutthurm ein. „Das ist ein Auftakt nach Maß. Wir haben nach dem wichtigen Sieg in Hauzenberg unsere Heimpartie erfolgreich gestaltet“, betonte Weidens Coach Andreas Scheler. Pressesprecher Sepp Oberhuber machte deutlich welch Aderlass Hutthurm nach der letzten Saison hinnehmen musste: „Wir haben den gesamten Kader verloren und Spielen mit unseren Akteuren aus der Kreisklasse, die zuletzt Meister wurden und an Verstärkungen kamen drei Mann dazu“. Für Weiden traf Josef Rodler (43.), Niklas Lang (44.) und Moritz Zeitler (60.).

Gerade in der ersten Hälfte wirkte Weiden doch noch sehr verkrampft. Nach einem sehr guten Start und zahlreichen Chancen – „Mindestens zehn in dieser Phase“, so Scheler – war es Josef Rodler, der in seiner unnachahmlichen Art sowohl Torwart, als auch Abwehrspieler stehen ließ und sicher zum 1:0 (43.) einschob. Vom Anstoßpunkt aus setzte Niklas Lang mit seinem Treffer zum 2:0 einen drauf (44.) – ein Endspurt in der ersten Hälfte der sich sehen lassen konnte. „Wir wollten danach die linke Seite mehr einsetzen, um den Gegner noch mehr unter Druck zu bekommen, damit er müde wird“, so Scheler.

In dieser Phase ersetzte Scheler gekonnt drei erfahrene Akteure gegen neue Jugendspieler. So war es der neueingewechselte Moritz Zeitler der einen Freistoß aus 17 Metern ins rechte obere Eck, fast wie Portugals Ronaldo, zum 3:0 Endstand verwandelte. So siegte Weiden gegen ein sehr junges Team mit einem Durchschnitt von 20 Jahren, die sich aber sehr gut verkauften.

Nun gilt für Coach Scheler nur noch den Fokus Richtung Derby am Samstag beim SV Etzenricht. Wermutstropfen ist die Verletzung von Kapitän Florian Rupprecht, sein Knie wurde im Abschlusstraining verletzt und bei ihm wird sich erst am Freitag entscheiden, welche Art von Verletzung er hat.

SpVgg SV Weiden: Matthias Götz, Dominik Huber (46. Martin Kovac), Fabian Helleder, Maximilian Geber, Thomas Wildenauer, Florian Reich, Niklas Lang, Michael Busch (53. Moritz Zeitler), Matthias Heinl, Josef Rodler, Benjamin Werner (77. Noah Scheler) – Trainer: Andreas Scheler
SV Hutthurm: Christopher Binder, Alexander Kriegl, Christoph Kinateder (67. Alhagji Sankoh), Vincent Bauer, Johannes Hofbauer, Patrick Pauli, Christoph Goldschmidt, Matthias Kühberger, Mario Horvat, Jonas Frank, Julian Graf (67. Fabian Parzer) – Trainer: Armin Gubisch
Schiedsrichter: Markus Hertlein (Dinkelsbühl) – Zuschauer: 287
Tore: 1:0 Josef Rodler (44.), 2:0 Niklas Lang (45.), 3:0 Moritz Zeitler (60.)