U12 hält bei internationalen Vergleich mit

Memo_TSV GroÃ-berg u12

+++ 8. Platz beim internationalen Turnier des TSV Großberg +++Achtungserfolge gegen Favoriten +++

 

Eine eigentlich bärenstarke Vorstellung lieferte die U12 der SpVgg SV Weiden beim 6. Internationalen Jugendturnier des TSV Großberg zum Ende der Pfingstferien ab. Aber obwohl der Weidener NLZ-Nachwuchs mit allen Gegnern stets auf Augenhöhe spielte und sogar kleine Ausrufezeichen gegen die Favoriten auf den Turniersieg bei diesem sehr gut besetzten Turnier setzte, sollte am Ende trotzdem nicht mehr als „nur“ ein 8. Platz herausspringen. Schuld daran war vor allen Dingen die mangelhafte eigene Chancenverwertung.

Bereits die Vorrundenpartien sollten zeigen, wo das Problem der Schwarz-Blauen an diesem Tag liegen sollte: nämlich im Tore schießen! Gegen die Vertreter der SG Nürnberg / Fürth, des SV Planegg-Krailling und des FC Ingolstadt lautete das Endergebnis jeweils nur 0:0 Unentschieden. Imposant war dabei vor allen Dingen das Auftreten gegen den Bundesliganachwuchs vom Ingolstädter FC, den man – ebenso wie Planegg-Krailling – sogar am Rande einer Niederlage hatte. Im folgenden Viertelfinale durfte man schließlich sogar etwas „Europapokal-Luft“ schnuppern, traf man doch zum nächsten Vergleich auf den tschechischen Erstligavertreter vom FC Viktoria Pilsen. In einem extrem schnellen und auch hochklassigen Spiel warteten die Max-Reger-Städter erneut mit einer Wahnsinnsleistung auf und hätten den haushohen Favoriten auf Grund der klareren Torchancen eigentlich schlagen können, ja sogar schlagen müssen. So aber blieb es wieder einmal  nur bei einem erneuten 0:0. Nach dem folgenden Neunmeterschießen (2:1) zog aber das Pilsener Team etwas glücklich in das Halbfinale um die Plätze 1 bis 4 ein, während den aufopferungsvoll spielenden Weidenern leider nur noch die Spiele um die Plätze 5 bis 8 blieben. Hier sollte man abermals auf das Team der „Schanzer“ treffen, die sich bei der Neuauflage des torlosen Vorrundenspiels diesmal knapp mit 1:0 durchsetzen konnten. Hätte die Mannschaft von Trainer Carsten Schultes dabei nur einen Bruchteil ihrer zahlreich vorhandenen eigenen Torchancen nutzen können, hätte man diese Begegnung keinesfalls verlieren müssen. Das abschließende Spiel um Platz 7 sollte aus Weidener Sicht nicht weniger dramatisch und unglücklich laufen: die bisherigen „Remis-Könige“ wurden gegen den SV Burgweinting nämlich ihrem Ruf erneut gerecht und spielten, obwohl sie auch dieses Spiel dominierten, einmal mehr nur 0:0. Im folgenden Neunmeterschießen versagten dann gleich mehreren Akteuren die Nerven, während Burgweinting vom Punkt aus eben einmal mehr traf und sich dadurch den 7. Platz sicherte.

Trotz dieses vielleicht etwas mager anmutenden 8. Platzes zeigte sich die Elf vom Wasserwerk, die in Torwart Felix Weig einen überragenden Rückhalt hatte, von ihrer absolut besten Seite und spielte das gesamte Turnier über konstant auf Top-Niveau. Von daher kann die Mannschaft wirklich stolz auf ihre Leistungen sein. Zudem bleibt die Erkenntnis, dass bei konsequenter Chancenverwertung auch eine deutlich bessere Platzierung möglich gewesen wäre.

Tore für die SpVgg SV: Eddievaldo Dos Santos, Noah Güntner, Felix Weig, Jakob Meiler, Paul Richthammer und Tobias Gerber (je 1).

Tags:  , ,